Sprache wählen

Die Herausforderung unserer Zivilisation durch die Vermüllung Meere

Die Kunststoffindustrie ist über die Abfalleinleitungen in die Weltmeere ernsthaft besorgt.
Es ist nicht hinnehmbar, dass unerwünschte Kunststoffe in Flüsse und Meere entsorgt werden. Von allen Beteiligten sind mehr Anstrengungen erforderlich, um das Abfallmanagement sowohl an Land wie auch an Bord von Schiffen zu verbessern.

Das Gleiche gilt für Aufklärung und Verhaltensänderungen in Bezug auf unbekümmertes Wegwerfverhalten. Die Kunststoffindustrie fördert weltweit Abfallmanagementprogramme und beteiligt sich aktiv an Workshops und Programmen, um gemeinsam mit Experten aus der Meeresforschung nach Lösungen zu suchen.

Wir müssen herausfinden, wie man Kunststoffabfälle, die sich über Jahrzehnte angesammelt haben, zu realistischen Kosten wieder entfernen kann. Wir müssen auch mehr Wissen über die Langzeitwirkung von nicht mehr entfernbaren Abfällen generieren.

Antworten auf die Fragen

  • Welchen Anteil Kunststoffe an der Vermüllung der Meere haben,
  • Wie Kunststoffe überhaupt ins Meer gelangen,
  • In welchem Ausmaß Kunststoffe der Meeresfauna schaden,
  • Ob es ein (nennenswertes) Risiko gibt, dass Giftstoffe aus im Meer treibendem Kunststoff ins Meerwasser gelangen,
  • Wie die Gesellschaft verhindern kann, dass Kunststoffe ins Meer gelangen,
  • Ob es möglich ist, die Ozeane von Plastikabfällen zu säubern,
  • Welche Rolle biologisch abbaubare Kunststoffe spielen könnten, um das Problem der Vermüllung der Weltmeere zu mindern

finden sich unter: