Sprache wählen

Verwendung von Phthalat-Weichmachern in bestimmten PVC-Typen

Phthalate sind eine Gruppe von Weichmachern, die dazu dienen, PVC weich und flexibel zu machen. Ohne Weichmacher wären einzigartige PVC Produkte wie elektrische Kabel, Kunstleder und viele lebensrettende Medizinalprodukte nicht möglich.

Obwohl Phthalate oft wie eine einzelne Substanz betrachtet werden, gibt es unterschiedliche Phthalat-Typen – jede mit einer eigenen Charakteristik. Irrigerweise werden Phthalate manchmal als kanzerogen beschrieben. Dies entspricht nicht den Tatsachen: Kein Phthalat ist als krebserregend eingestuft.

Es ist auch sachlich unrichtig, Phthalate generell als hormonell wirksame Substanzen zu klassifizieren Die meistverwendeten Phthalate, DINP und DIDP, sind keine endokrinen Disruptoren. Selbst im Fall des DEHP wurden hormonelle Wirkungen ausschließlich bei Nagetieren beobachtet und dort auch nur bei der vielfachen Exposition, der ein Mensch im Normalfall je ausgesetzt wäre.

Tatsache ist, dass in den 50 Jahren ihres Einsatzes kein verlässlicher Beweis vorgelegt wurde, dass Phthalate – im widmungsgemäßen Gebrauch – gesundheitliche Probleme verursachen.

Das bloße Vorhandensein von Phthalaten in Produkten bedeutet nicht, dass sie in einer Menge inkorporiert werden, die ein reales Risiko begründen würde. Offizielle Daten der US Regierung belegen, dass die Exposition in realen Lebenssituationen innerhalb sicherer Grenzen liegt.

Selbst unter der Annahme der gleichzeitigen Exposition aus unterschiedlichen Quellen (was häufig als „Cocktail-Effekt“ beschrieben wird) ist der Unterschied zwischen den Expositionsniveaus in Tierversuchen, die additive Effekte bei extrem hohen Dosierungen zeigten, und der Exposition von Menschen in einer technischen Umwelt groß genug, um einen ausreichenden Sicherheitsabstand zu gewährleisten.

Die wichtigsten Phthalate in PVC-Anwendungen haben anerkannterweise keine negativen Auswirkungen auf die Umwelt. Sie sind weder persistent noch bio-akkumulativ.

Die Kunststoffindustrie ist sich der öffentlichen Besorgnis wohl bewusst. Gäbe es Hinweise, dass irgendein einzelnes Produkt ein ernsthaftes Gesundheitsrisiko mit sich brächte, würde man dieses ohne Zögern vom Markt nehmen.

Informationen über

  • Phthalate und warum sie in PVC-Kunststoffen verwendet werden,
  • Die unterschiedlichen Arten von Phthalaten,
  • Warum Phthalate in Weich-PVC Produkten keinen Krebs verursachen,
  • Fakten über Phthalate und ihre Auswirkungen auf die menschliche Fortpflanzung,
  • Ob die Menge an Phthalaten, die in einigen Weich-PVC Produkten zu finden ist, ein Grund zur Besorgnis ist,
  • Ob die Verwendung von Phthalten in so vielen Produkten des täglichen Bedarfs bedeutet, dass wir uns eher über die Gesamtbelastung sorgen sollten anstelle jede einzelne Substanz zu betrachten,
  • Warum Phthalate in PVC keine Bedrohung für die Umwelt bedeuten

finden sich unter: